Anwendungsgebiete der Stoßwellentherapie

Wenn alle übrigen konservativen Therapieformen erfolglos geblieben sind und als Alternative lediglich noch eine Operation in Frage kommt, wird die Extrakorporale Stoßwellen-Therapie in der Orthopädie vor allem bei folgenden Erkrankungen eingesetzt:

  • Kalkherde in der Schulter (Bursitis bzw. Tendinosis calcarea)
  • Tennis- und Golferarm (Epicondylitis humeri radialis bzw. ulnaris)
  • Fersen- bzw. Fersenbeinsporn
  • Achilles-Sehnen-Beschwerden (Achillodynie)
  • Reizzustand des Schleimbeutels an der Hüfte (Bursitis trochanterica)
  • knochennahe Weichteilschmerzen