Fachkonzept T-RENA


Allgemeine Infos:

  • Anschlussbehandlung nach stationärer oder ganztägig ambulanter Rehabilitation.
  • Für Menschen mit Beeinträchtigung am Haltungs- und Bewegungsapparat.
  • Festigung der Rehabilitationsergebnisse für Ihren Langzeiterfolg.
  • Entscheidung der Nachsorgeleistung durch Arzt der Rehabilitationseinrichtung.
  • Bereits aus der Rehabilitationseinrichtung heraus stellt der Versicherte ggf. mit Unterstützung des behandelnden Arztes/ Fachtherapeuten / (Nachsorgebeauftragten) den Kontakt zum Nachsorgetherapeuten her und vereinbart einen ersten Nachsorgetermin.
  • Die Rehabilitationseinrichtung muss sicherstellen, dass dem nachbehandelnden Nachsorgetherapeuten alle erforderlichen Patienteninformationen zeitnah zugänglich gemacht werden. (Zusendung oder Übergabe durch Rehabilitanden).
  • Antritt Maßnahme innerhalb von 4 Wochen, max. 6 Wochen nach Beendigung Reha.
  • Dauer maximal 6 Monate, Verlängerung begründet – 12 Monate nach Reha.
  • Unterbrechung kurzfristig möglich , 4 Wochen – mit Begründung Einrichtung, 6 Wochen Ausschluss von Maßnahme.
  • 3 * unentschuldigtes Fehlen, mangelnde Trainingsmotivation, oder Fehlverhalten kann zum Ausschluss von Einrichtung führen.

Weitere Fragen beantworten wir gerne vor Ort im Therapiezentrum Michael Raus